Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Im Schwimmbad nehme ich immer den gleichen Schrank um meine Sachen einzuschließen – den den ich bereits beim ersten Mal benutzt habe – obwohl alle gleich sind. Wenn dieser Schrank einmal besetzt ist – was selten vorkommt – dann bin ich zuerst mal irritiert.

Natürlich nehme ich dann den Schrank daneben, aber irgendwie fühlt es sich falsch an und ich denke dann: na hoffentlich ist das kein schlechtes Omen. Bestimmt sind heute wieder alle Bahnen mit „Kaffeklatschschwimmern“ belegt, die zu dritt nebeneinander hertreiben und keinen vorbei lassen. Oder schlimmer noch vielleicht rutsche ich in der Dusche aus und brech’ mir was. Kennen Sie das? Irgendwie haben wir das alle. Gewohnheiten, die eigentlich keinen Sinn machen, an denen wir aber dennoch hängen. Das ist unsere Natur denke ich, wenn alles so läuft wie immer fühlen wir uns sicher, ändert sich etwas, verunsichert uns das – auch wenn es objektiv gesehen völlig unsinnig ist.

Für unsere ungesunden Lebensgewohnheiten gilt das gleiche. Obwohl wir wissen, das uns wenig Bewegung oder schlechtes Essen nicht gut tut, haben wir unbewusst Angst vor einer Veränderung – auch wenn uns unser Verstand sagt, dass es uns danach besser geht.

Die gute Nachricht allerdings ist, dass wir uns relativ schnell an Veränderungen gewöhnen. Regelmäßig jeden Tag abends spazieren gehen – es dauert 3 Wochen, dann ist es bereits Gewohnheit und es fehlt uns. 3 Wochen oder anders gesagt 21 Tage gesund ernährt und auch dann haben wir uns gewöhnt und ein schweres ungesundes Essen macht uns auf einmal viel mehr zu schaffen und wirft uns aus der Bahn. Wissenschaftliche Studien haben das bewiesen – wenn man eine Veränderung des Lebensstils täglich durchführt, hat man sich nach circa 21 Tagen daran gewöhnt.

Das kann allen Mut machen, die eine Veränderung Ihrer Gewohnheiten planen. So schwierig ist es also gar nicht. Man muss nur einmal 3 Wochen am Stück durchhalten.

Auf diese Weise können Sie nach und nach immer für 21 Tage eine kleine Veränderung planen, wenn sie gut damit klar kommen, geht es an die nächste Veränderung, die Sie sich wünschen.

Autor: Prof. Dr. Dorothee Gänshirt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s