Ein Hoch auf die beiden Stöcke!

Vor kurzem habe ich nach langer Zeit einmal wieder meine Nordic Walking Stöcke hervorgeholt als ich wegen einer Operation nicht schwimmen konnte und ich mir bei einem Urlaub an der Nordsee wieder nach und nach etwas Kondition zurück erobern wollte.

Das fühlte sich wieder so gut an! Den Wind im Gesicht, der ganze Körper in Bewegung und das Gefühl, dass ich mir mit jedem Schritt etwas Gesundheit zurück erobern kann. Am Anfang musste ich nach 20 Minuten umkehren, nach einer Woche war ich schon bei einer Stunde am Tag. Und das wohlig angenehm erschöpfte Gefühl danach, wenn man sich mit gutem Gewissen auf einen Tee und einem Buch im Warmen einkuschelt…

Gehen und Laufen ist ja nun mal die natürlichste Bewegung für uns und das tolle am Walken ist, das man es überall machen kann – ja auch im Winter solange es nicht aus Eimern gießt. Und: man kann es an die eigene Leistungsfähigkeit anpassen – langsam und vorsichtig, wenn man krank oder rekonvaleszent ist und dann nach und nach ambitionierter. Und die frische Luft dabei ist unschlagbar. Wenn ich alleine unterwegs bin, ist Musik in den Ohren noch das I-Tüpfelchen. Irgendwie bin ich damit immer noch etwas zügiger und länger unterwegs als ohne Musik. Ich denk ich werde meine Stöcke in Zukunft wieder regelmäßiger benutzen – auch wenn es mich bestimmt wieder zusätzlich ins Schwimmbad zieht.

Autor: Prof. Dr. Dorothee Gänshirt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s