Pommes Frites ohne Reue

Kennen Sie selbstgemachte Pommes Frites aus Süsskartoffeln? Ein Gedicht! Und: Schnell gezaubert und gesund. Besonders für Diabetiker und Herzkreislaufpatienten…

Pommer Frites gehören sicherlich neben Pizza zu den beliebtesten Gerichten der Deutschen. Wenn sie nur nicht so ungesund wären. Da gibt es Abhilfe: Selbstgemachte Pommes aus Süßkartoffeln. Denn Süsskartoffeln sind eigentlich gar keine Kartoffeln und haben auch ganz andere Inhaltsstoffe.

In Süsskartoffeln sind viele sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die hochwirksame Antioxidantien sind, die freie Radikale entlarven und somit über eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung verfügen. Süsskartoffeln sind ausserdem eine prima Quelle für Mineralstoffe und Vitamine. Mangan, Folat, Kupfer und Eisen sind reichlich in der rosa Knolle enthalten. Dazu die Vitamine C, B2, B6 und E sowie Biotin (Vitamin H), das Ganze zusätzlich mit hochwertigen Ballaststoffen verpackt – ein Superfood also.

Außerdem sind Süsskartoffeln eine exzellente Quelle für Kohlenhydrate insbesondere für Menschen, die Probleme mit dem Blutzuckerspiegel haben. Sie können nämlich  den Blutzuckerspiegel regulieren und auf diese Weise der Entstehung einer Insulinresistenz vorbeugen. Eine Studie hat gezeigt, dass der Verzehr von Süsskartoffeln bei Personen, die an Typ 2 Diabetes mellitus litten, eine Senkung ihres Nüchternblutzuckerspiegels bewirkte. Ausserdem sanken die Cholesterinwerte. Insgesamt führte all das zu einer deutlichen Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes der Studienteilnehmer.

Neugierig geworden? Dann versuchen Sie beim nächsten Grillabend einmal selbstgemachte Pommes Frites aus Süsskartoffeln. Waschen Sie die Knollen gut ab, entfernen Sie aber nicht die Schale. Scheiden Sie die Kartoffeln in längliche 2 cm dicke Streifen. In einer Schüssel mit etwas Olivenöl oder Rapsöl, Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver vermischen. Auf einem Backblech verteilen und 30 min bei 200 Grad backen bis Sie schön kross sind.

Sie werden danach keine normalen Pommes mehr mögen – versprochen. Dazu ein Avocadodip und Sie haben schon ein ganzes Abendessen. Guten Appetit!

Autor: Prof. Dr. Dorothee Gänshirt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s