Cool bleiben trotz Hitze

Wir alle leiden unter den großen Hitzeperioden  im Sommer, aber Menschen mit chronischen Erkrankungen trifft es besonders hart. Hier einige Tipps, wie Sie die Hundstage unbeschadet überstehen:

Zu Hause:

Wenn Sie eine Klimaanlage haben, dann haben Sie in der Hitzeperiode wahrscheinlich wenig Probleme, wenn Sie so viel wie möglich zu Hause bleiben. Wenn nicht – wie wahrscheinlich die meisten von uns in Europa – dann können Ihnen einige Tricks helfen.

  • Dunkeln Sei Ihre Räume bereits früh morgens ab, und schließen Sie die Rollläden, wenn Sie welche haben. Das hält die Hitze besser draußen.
  • Nehmen Sie von Zeit zu Zeit eine kühle Dusche oder ein kühles Bad. Sie können zwischendurch auch kühles Wasser aus einem Zerstäuber ins Gesicht sprühen.
  • Wenn Sie einen Ventilator benutzen, dann richten Sie die kühle Luft nicht direkt auf sich – das führt noch eher zum Austrockenen. Stellen Sie den Ventilator lieber so auf, dass die heiße Luft aus dem Raum weggepustet wird, so dass kältere Luft nachfließen kann. Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius können Ventilatoren übrigens nichts mehr zur Kühlung beitragen.

Wenn Sie entfliehen können:

Wenn es bei Ihnen zu Hause unerträglich ist, überlegen Sie sich, ob es ein Einkaufszentrum, eine Bibliothek oder einen anderen öffentlichen Ort in Ihrer Nähe gibt, an dem Sie sich für ein paar Stunden während der größten Hitze aufhalten können. Einige wenige Stunden Kühle bedeuten für den Köper bereits eine große Entlastung.

Trinken

Eine der wichtigsten Tipps bei heißem Wetter ist: Trinken!

Warten Sie nicht bis Sie durstig sind. Trinken Sie ausreichend Mineralwasser – wenn Sie viel schwitzen, verlieren Sie nicht nur Wasser, sondern auch wertvolle Mineralstoffe, die Sie so ersetzen können. Vermeiden Sie Alkohol, Getränke mit viel Zucker oder Kaffee.

Achtung: Wenn Sie vom Arzt Entwässerungsmedikamente verordnet bekommen haben oder wenn Sie die Anweisung haben, wenn einer Erkrankung wenig zu trinken, dann kontaktieren Sie bitte unbedingt Ihren Arzt um sich zu informieren, wie Sie sich bei extremer Hitze verhalten sollen.

Essen

Essen Sie möglichst kalte Speisen – auf diese Weise heizen Sie auch Ihre Wohnung nicht unnötig auf. Essen Sie Dinge, die einen hohen Wassergehalt haben, wie Melone, Weintrauben, Orangen oder Tomaten. Obst und Gemüse gibt Ihnen nicht nur viel zusätzliches Wasser, sondern auch Mineralien, die Sie vermehrt brauchen, wenn Sie viel schwitzen.

Schalten Sie einen Gang zurück

Wenn Sie eine chronische Erkrankung haben, bei der Sie besonders unter den Hundstagen zu leiden haben, dann lassen Sie es in dieser Zeit bewusst langsamer angehen. Muten Sie sich und Ihrem Körper nicht zu viel zu und ändern Sie wann immer es geht Ihren Tagesablauf entsprechend. In unseren Breiten geht die Hitzeperiode ja immer wieder in absehbarer Zeit vorbei und dann ist noch genug Zeit, Dinge  nachzuholen, die liegen geblieben sind. Grosse Hitze ist für alle Menschen eine zusätzliche Belastung uns. Wenn Sie zusätzlich krank sind, müssen Sie sich mehr Ruhe gönnen. So kommen viel besser und unbeschadet durch diese harten Tage.