Bewegung fürs Herz – 2. Schwimmen

Wenn es um gesunde Sportarten für Herzpatienten geht, dann steht Schwimmen ganz oben auf der Liste. Es ist ein exzellenter Ausdauersport, der Ihr Herz und Ihre Lungen stärkt, beinahe jeden Muskel in Ihrem Körper trainiert, die Gelenke schont und auch bei Übergewicht leichtfällt.

Da das Schwimmen mich seit vielen Jahren fast täglich begleitet, möchte ich hier einmal meine ganz persönliche Erfahrung damit weitergeben. In einer Zeit der Krebstherapie, in der ich nur sehr schwer laufen konnte (aus Schwäche und wegen der Gelenkschmerzen), hatte ich mir angewöhnt – komme was da wolle – mich jeden Tag ins Schwimmbad zu quälen. War der Weg dahin schwer, so war der Rückweg doch immer viel beschwingter. Meine Lebensqualität während der gesamten Therapie (soweit man in dieser Zeit von Lebensqualität sprechen kann) war NUR wegen des regelmäßigen Schwimmens so viel besser als ohne, dass es mir wie ein Wunder vorkam. Auch in den Jahren danach, in denen es mir bis heute schwerfällt, längere Strecken zu gehen, weil die Kniegelenke gelitten haben, ist das Schwimmen mein Lebenselixier. Auch nach einem noch so langen Tag und noch so viel Müdigkeit im Körper – Schwimmen geht immer. Ich fühle mich leicht, das Wasser streichelt auch meine Seele und das gleichmäßige hin und her in den Bahnen hat einen eindeutig meditativen Charakter. Am Schluss fühle ich mich immer erholt, der Stress des Tages ist im Becken geblieben, ich bin angenehm müde und schlafe nachts tief um morgens erholt aufzuwachen. Ein Tag ohne Schwimmen macht mich schlecht gelaunt und mir fehlt etwas.

Jetzt im Sommer, wo alle Freibäder offen sind, das Wetter nach draußen lockt und es für manch andere Sportart zu heiß ist, ist die beste Gelegenheit um einmal auszuprobieren, ob es einem gut tut. Wenn Sie keine ausgesprochene Wasserphobie haben und noch eine gesunde Art suchen um sich zu bewegen, dann ist mein Rat: Probieren Sie es unbedingt aus!